Über „Kurze Wege“

Förderaufruf "Kurze Wege für den Klimaschutz"

„Kurze Wege für den Klimaschutz“ ist ein Förderaufruf der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Darunter werden Projekte gefördert, die klimabewusstes Alltagsverhalten und Klimaschutzmaßnahmen auf Nachbarschaftsebene voranbringen. Seit 2017 können sich neben Kommunen auch erstmals Vereine und Stiftungen um Fördermittel bewerben.

Pro Kopf verursacht jede*r Bundesbürger*in jährlich 11 Tonnen CO2. Unser Alltagsverhalten und Lebensstil hat dabei einen großen Einfluss auf die Minderung dieser Treibhausgasemissionen. Genau hier setzen „Kurze Wege für den Klimaschutz“-Projekte an. Konkrete Angebote in Nachbarschaften und Quartieren aus den Lebensbereichen Mobilität, Konsum, Ernährung, Freizeit und Wohnen sensibilisieren für klimabewusstes Verhalten und zeigen nachhaltige Alternativen auf. Gleichzeitig steht das Miteinander im Fokus, das den Zusammenhalt im Quartier stärkt, zum Aktivwerden motiviert und die Lebensqualität verbessert.

Geförderte Quartiersprojekte in Bremen für mehr Klimaschutz

Im letzten Jahr konnten Fördermittel in Höhe von 1,6 Millionen Euro für Personal und Ausstattung an Vereine, Stiftungen und Quartiersprojekte nach Bremen geholt werden. Welche konkreten Projekte damit gefördert wurden, wo man sie findet und wie man mitmachen und selbst aktiv werden kann, zeigen wir auf diesen Seiten.

Erde

Unterstützt von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau und energiekonsens

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau bietet zusammen mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens ein Unterstützungsangebot zur Antragsstellung für Vereine und Initiativen an. Neben Informationsveranstaltungen können auch Beratungsangebote in Anspruch genommen werden. Der nächste Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“ läuft vom 1. Mai 2018 bis zum 1. Juli 2018. In dieser Zeit können Projektskizzen eingereicht werden.

Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Über energiekonsens

energiekonsens ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen. Unser Ziel ist es, den Energieeinsatz so effizient und klimafreundlich wie möglich zu gestalten. Unsere Angebote richten sich an Unternehmen, Bauschaffende, Institutionen sowie Privathaushalte. energiekonsens initiiert und fördert Projekte zur Energieeffizienz, organisiert Informationskampagnen, knüpft Netzwerke und vermittelt Wissen an Fachleute und Verbraucher. Als gemeinnützige GmbH sind wir ein neutraler und unabhängiger Mittler und Impulsgeber. Weitere Informationen unter www.energiekonsens.de

klimaschutzagentur energiekonsens bremen logo